RKV Logo
Rad- und Kraftfahrverein 1909 e.V. Poppenweiler
RKV Header

Geschichte

Aus verschiedenen Überlieferungen: Vor der Wende ins 20. Jahrhundert wurde der Sport als Akrobatik auf Jahrmärkten in USA ausgeführt.

Unser Verein ist 1909 entstanden, in einer Zeit also, in der sich überall in Deutschland vor und nach der Wende ins 20. Jahrhundert Arbeitersport-Bewegungen bildeten. Wurden anfangs nur gemeinsame Radausfahrten gemacht, so beteiligte man sich in den 20er Jahren auch an Straßenrennen. In der Zeit des Dritten Reichs wurde jedoch solches Tun verboten. Der Verein lebte erst wieder nach dem Zweiten Weltkrieg auf.

In den 60er Jahren begann man nun auch motorisiert die Gegend “unsicher” zu machen. Im Gelände “Roßberg” stand damals für Moto-Cross-Fahrer eine geeignete Strecke zur Verfügung. In dieser Disziplin brachte der Verein sogar einen Deutschen Meister hervor. In den 70er Jahren wurde das Motorradfahren aus Umweltschutzgründen wieder aufgegeben.

Auch das Reigenfahren wurde im RKV einige Zeit betrieben und zwar so erfolgreich, dass der 4er-Reigen 1968 Württembergischer Meister wurde.

1996 wechselte der Verein zum Bund Deutscher Radfahrer als neue Dachorganisation.

Obwohl diese Sportart für Jungen und Mädchen gleichermaßen geeignet ist, praktizieren sie doch überwiegend Mädchen. Unser Verein ist im Kunstradsport recht erfolgreich. So konnten immer wieder in den letzten Jahren Sportlerinnen vom RKV Württembergische Meisterin im 1er-Kunstfahren in den verschiedenen Disziplinen werden.

Seit den 60er Jahren veranstaltet der RKV jeweils am 1. Mai ein Waldfest bei der Jägerhütte. Der Veranstaltungsort hat sich in der letzten Zeit auf das Deponiegelände verlagert, da dort die Wege zu den Anschlüssen an Wasser und Strom vorhanden sind und auch der Untergrund besser beschaffen ist.
Auch am letzten Tag im Jahr bewirten wir am selben Platz anlässlich des Silvestertreffs.
Diese Veranstaltungen sind neben unseren Altpapiersammlungen wichtige Einnahmequellen zur Finanzierung des Vereins, insbesondere des Kunstradsports.

Eine weitere Attraktivität ist seit 1999 der AOK-Radtreff, der im Sommerhalbjahr stattfindet. Immer mittwochs starten mehrere Gruppen, die sich in verschiedene Leistungsstärken aufteilen. Damit die Radler über das Winterhalbjahr nicht einrosten, wird während dieser Zeit ein Lauftreff angeboten.
Seit zwei Jahren gibt es über die Sparte Radtreff das LembergRace. Es findet statt auf dem Deponiegelände und ist für Sportler eine echte Herausforderung.

Im Jahr 2009 konnten wir das 100-jährige Vereinsbestehen feiern. Ein tolles Festwochenende überzeugte die Teilnehmer von der Aktivität des RKV Poppenweiler.